Lebensmittelmotten mit Schlupfwespen bekämpfen

Motten im Küchenbereich werden landläufig als Lebensmittelmotten bezeichnet. Bei der Lebensmittelmotte handelt es sich allerdings nicht um eine eigene Mottenart sondern eher eine Gruppierung mehrerer Mottenarten welche in Küche, Vorrat und Esszimmer ihr Unwesen treiben. Lebensmittelmotten stammen aus der Familie der Zünsler (Pyralidae).

Zur Gruppe der Lebensmittelmotten gehören die Dörrobstmotte, die Mehlmotte und der Mehlzünsler. All diese Mottenarten sind für ihre Vorliebe für trockene Lebensmittel berüchtigt. Mit einem Anteil von rund 90% ist die Dörrobstmotte, welche sich nicht wie es der Name vermuten lässt ausschließlich von Obst ernährt, die verbreitetste Unterart der Lebensmittelmotten in Deutschland.

Lebensmittelmotten

Plodia.interpunctella.7840“ von picture taken by OleiEigenes Werk. Über Wikimedia Commons.

Mit einer Flügelspannweite von bis zu 28 Millimetern gehören die Lebensmittelmotten zu den größten in Deutschland beheimateten Faltern. Im Gegensatz zur Kleidermotte ist die Lebensmittelmotte nicht einfarbig sondern grau braun gescheckt. Je nach Unterart fällt das Aussehen ein wenig anders aus.

Nahrung der Lebensmittelmotte

Lebensmittelmotten ernähren sich am liebsten von trockenen Speisen wie beispielsweise Reis, Mehl, Müsli und Mais. Doch auch vor Teigwaren und Gebäck macht die Lebensmittelmotte nicht halt. Selbst dünne Plastikfolie und Pappkartons stellen für die Lebensmittelmotten kein sonderliches Hindernis dar. Schlüpft die Larve, so benötigt diese sofort etwas zu essen um nicht direkt wieder zu verhungern.

Das Leben der Lebensmittelmotte

Nach etwa sechs Wochen Aufenthalt in Nahrungsmitteln verpuppt sich die Larve der Lebensmittelmotte an einem ruhigen Ort an welchem sie ungestört ist. Im befallenen Nahrungsmittel hinterlässt die Larve lediglich dünne Fäden und viel schlimmer ihren Kot. Für das Stadium als Puppe gibt es bei der Lebensmittelmotte keinen festgelegten Zeitplan. Unter Umständen bleibt die Motte einen kompletten Winter in diesem Zustand und schlüpft erst im folgenden Frühjahr als Motte.

Mit einer Lebenserwartung von rund 3 Wochen gehört die Lebensmittelmotte nicht zu den langlebigen Insekten, legt in dieser kurzen Zeit allerdings bis zu 400 Eier welche das Spiel von vorne beginnen zu lasse.

Lebensmittelmotten bekämpfen

Bei einem Befall von Lebensmittelmotten sollten solche Lebensmittel am besten einfach weggeworfen werden. Bisher war den gemeinen Lebensmittelmotten, insbesondere der Speicher-, Mehl- und Dörrobstmotte, ausschließlich mit chemischen, für die Gesundheit nicht ganz unbedenklichen Mitteln beizukommen. Erst durch die Entwicklung von Kärtchen mit lebendigen Eiern der Schlupfwespe ist eine ökologische und lebensmittelverträgliche Methode auf dem Markt.

Bildquellen

  • Dörrobstmotte: Olei | GFDL